france.gif italy.gif uk.gif spain.gif poland.gif sweden.gif
Click here for more information.


Kontakt:

Westerndorfer Str. 45
D - 83024 Rosenheim

Telefon: +49 (0) 80 31 / 2843 0
Telefax: +49 (0) 80 31 / 2843 435

e-Mail: infoematfosbos-rosenheim.de

Aktuelle Termine:
(zur Jahresübersicht ...)

Mon, 10.06.19:
Pfingstferien

Mon, 24.06.19, 08:00 - 16:00 Uhr:
Spätester Noteneintrag Abschlussprüfung

Mon, 24.06.19, 08:45 - 12:45 Uhr:
Seminarfach Eröffnungsveranstaltung

Mon, 24.06.19, 13:15 - 14:45 Uhr:
(Aula Holzbau)
Probentermin Schüler-Lehrer-Chor

Wed, 26.06.19, 13:15 - 13:45 Uhr:
Prüfungsausschusssitzungen 12. und 13. Klassen

Wed, 26.06.19, 14:00 - 15:30 Uhr:
Allgemeine Lehrerkonferenz

Wed, 26.06.19, 16:00 Uhr:
(jeweiliges Klassenzimmer)
Bekanntgabe Prüfungsnoten, Bücherrückgabe und Prüfungseinsicht

Wed, 26.06.19, 17:00 - 12:00 Uhr:
(Sekretariat)
Anmeldung zur mündlichen Prüfung

Mon, 01.07.19:
(Aushang zu geg. Zeit)
Mündliche Prüfungen FOS/BOS 12/13, Noteneintrag, Abgabe der restlichen Bücher


Autonummern unserer Schüler

zur Schülerzeitung

You are here: FosBos

Willkommen auf der Seite der Beruflichen Oberschule Rosenheim.

Bei uns können Sie folgende Abschlüsse erwerben:
Hierbei bieten wir die vier Ausbildungsrichtungen Wirtschaft, Sozialwesen, Technik und Gestaltung an. Als Zugangsvoraussetzung benötigen Sie im Allgemeinen einen mittleren Schulabschluss. Sie können diesen in der BOS jedoch auch in der Vorklasse noch erwerben. Weitere Schulen der Region finden Sie im Bildungsportal Rosenheim.

Events an unserer Schule

26. Mai 2019 - Juniorwahl 2019

20190526-JuniorwahlEU.jpg
Die Aula im Neubau wurde für eine Woche zum Wahllokal: Parallel zur Europawahl am 26. Mai 2019 führte die Berufliche Oberschule Rosenheim in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Bildungsverein Kumulus e.V. das Projekt „Juniorwahl“ durch. Letztlich haben sich rund 300 Schüler*innen, in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Geschichte und Sozialkunde an der Wahl beteiligt. Der Höhepunkt für die Schüler*innen lag in der Bekanntgabe des Ergebnisses der landesweiten und schulübergreifenden Wahl. Die Juniorwahl leistet einen Beitrag zur politischen Bildung, indem sie Schüler*innen das Thema „Demokratie und Wahlen“ und heuer insbesondere die EU auf anschauliche Weise näher bringt. Eine ganz andere Form des Unterrichts, bei dem es um das hautnahe Erleben und Leben von Demokratie – und 2019 vor allem das Erkennen der Möglichkeit der Mitbestimmung im Europäischen Parlament gegangen ist.

Hier gehts zum landesweiten Endergebnis ...

22. Mai 2019 - „Bring dich ein!“ im Bayerischen Landtag

20190522-LandtagBringDichEin.jpg
Während und nach der Veranstaltung sei Herrn Voglmaier der Stolz auf seine Schüler bisweilen ins Gesicht geschrieben gewesen, bemerkten Teilnehmer der Veranstaltung. Acht seiner Schülerinnen und Schüler fuhren mit Herrn Török und ihm an das Maximilianeum in München, um im Vorfeld der Europawahl mit fast 50 Abgeordneten des Bayerischen Landtags über Probleme und Zukunftsfragen der Europäischen Union zu debattieren — an mehreren Tischen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Ihnen schlossen sich knapp 200 weitere Schüler aus ganz Bayern an.

Mit großer Begeisterung und einem erstaunlichen Maß an Professionalität und politischer Reife setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Abgeordneten und ihren Positionen auseinander. Besonders streitlustig tat sich dabei ein Diskussionstisch hervor, an dem sowohl Mitglieder der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen als auch von der AfD vertreten waren. Die Landtagsverwaltung stellte für das Ereignis den alten Senatssaal sowie den Akademiesaal zur Verfügung, in denen die Teilnehmer am Ende ihre Diskussionsergebnisse dem Plenum präsentierten. An der Veranstaltung beteiligten sich u. a. auch Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Staatsminister Georg Eisenreich, die in ungezwungener Atmosphäre für die Schülerinnen und Schüler stets ansprechbar waren. Parlamentarier mehrerer Fraktionen lobten in der Plenardebatte des Folgetages die Beiträge der Schülerinnen und Schüler mit Nachdruck, unter ihnen die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Katharina Schulze sowie der Vorsitzende des Europaausschusses Tobias Gotthardt.

Weitere Informationen sowie Bild- und Videomaterial zur Veranstaltung finden Sie hier.

2. Mai 2019 - Donnerstagsvortrag zur Körperhaltung des Menschen

20190502-DonnerstagsvortragKoerperhaltung.jpg
„Schlechte Körperhaltung“ ist ein Volksleiden. Aufgrund zu langen Sitzens, des Bewegungsmangels und schlechter Angewohnheiten sind bestimmte Fehlhaltungen, wie das „Text Neck“, auch „Smartphone Neck“ genannt, weit verbreitet. In dem Vortrag werden sportwissenschaftliche Grundlagen zur Körperhaltung vermittelt, Diagnoseverfahren und Therapieansätze vorgestellt und praktisch angewandt. Eine bequeme Hose wird empfohlen, da einige Übungen selbst durchgeführt werden.

Alle interessierten Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen am Donnerstag, 2.5. um 13:30 Uhr in der Holzbauaula. Referent: Maxim Winter (BT12u)

4. April 2019 - English Drama Group proudly presented Black Comedy

20190404-BlackComedy.jpg
Dunkle Komödie mit erhellenden Einsichten - Peter Shaffers Black Comedy an der Staatlichen FOS/BOS. Das englische Theater hat sich in den letzten Jahren zu einer fest verankerten Tradition an der Beruflichen Oberschule Rosenheim entwickelt. Dieses Jahr fiel die Wahl der Drama Group unter der engagierten Leitung von Iris Bentz auf den Einakter Black Comedy aus der Feder des mehrfach mit dem Tony Award ausgezeichneten britischen Schriftstellers Peter Shaffer. Premiere feierte die Inszenierung am 29. März vor ausgewählten Klassen, zwei weitere Abendvorstellungen folgten dann am 30. März und am 4. April in der Aula der Schule.

Im Mittelpunkt der Komödie aus dem Jahr 1965 steht der junge und talentierte, aber völlig mittellose Bildhauer Brindsley Miller, der an einem in privater wie beruflicher Hinsicht schicksalhaften Abend von einem Stromausfall heimgesucht wird. In der Dunkelheit seines Wohnzimmers, das gefüllt ist mit Antiquitäten, die ohne Einverständnis aus der Nachbarwohnung entliehen wurden, tummelt sich bald eine kuriose Ansammlung unterschiedlichster Charaktere: eine erwartungsvolle Verlobte mitsamt ihres strengen Vaters, eine alkoholisierte Abstinenzlerin, Kunstmäzene und solche, die dafür gehalten werden, und eine ehemalige Geliebte, die sich um keinen Preis abweisen lassen möchte.

Besonderen Reiz bot das Stück durch seine originelle Lichtgestaltung: Die Bühne war immer dann hell ausgeleuchtet, wenn die Figuren im Stück aufgrund des Stromausfalls im Dunkeln tappten. Ging das Licht in der Handlung wieder an, so blieb es auf der Bühne aus. Und so ist es gerade die Dunkelheit, die das wahre Wesen der Figuren ans Licht bringt. Dieser originelle Kniff verursachte natürlich viele Lacher und die Akteure konnten sich einer besonderen schauspielerischen Herausforderung stellen, die von ihnen mit Bravour gemeistert wurde. Das diffizile Timing des Stücks bewies, mit welcher Sorgfalt es in der monatelangen Probenphase vorbereitet wurde. Alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen leisteten ganze Arbeit und kreierten so einen humorvollen und rundum gelungenen Theaterabend. Der Einsatz aller Beteiligten ist umso bewundernswerter, da sowohl die intensivste Probenzeit als auch die Aufführungen selbst in der Hochphase der Prüfungsvorbereitung lagen. Dies hielt die SchülerInnen jedoch nicht ab, viel Energie und Freizeit in das Projekt zu investieren, um das Schulleben zu bereichern und das Publikum zu begeistern.

Die spezielle Komik des Stücks, die herausragende Leistung der Schauspieler und der Zusammenhalt des gesamten Teams der English Drama Group der FOSBOS machten Black Comedy zu einem der Höhepunkte im ganzen Schuljahr.

28. März 2019 - Donnerstagsvortrag zum Navigationswunder Vogelzug

20190328-DonnerstagsvortragZugvoegel.png
Über 100 Millionen Zugvögel gehen auf Weltreise um vor dem harten Winter zu fliehen. Im Frühjahr finden die Vögel genau wieder zu ihrem alten Nest zurück! Wie kann das ohne google maps funktionieren? Der Vortag gibt einen Einblick in die faszinierenden Fähigkeiten der Tiere, sich ohne ersichtlichen äußeren Reiz exakt zu orientieren! Diverse Spezialisierungen einheimischer Tiere und als Abrundung ein Einblick in die Erforschung des Navigationswunders Vogelzug sind Inhalt des Vortrags.

Alle interessierten Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen am Do., 28.3. um 13:30 Uhr im Raum E16. Referent: Herr Dr. Wolfgang Bachleitner.

22. März 2019 - Europaworkshop CUBE. Your take on Europe

20190322-CubeWorkshop.jpg
Den Schüler*innen wurde einen Schultag lang die Möglichkeit gegeben, sich mit dem Thema politische Partizipation in der EU auseinanderzusetzen, indem sie selbst ihre persönlichen Hindernisse identifizieren und Lösungsvorschläge erdachten. Daraus entstanden politische Forderungen, die dem Vertreter der Europäischen Kommission in München, Jürgen Gmelch anschließend in einem Dialog präsentiert und in einer größeren Runde diskutiert wurden. Hierbei konnten die Schüler*innen Partizipation erfahren und gemeinsam diskutieren, was lokal geschieht und geschehen kann, um ihre Stimme in politische Prozesse einfließen zu lassen. Die Klassenstufen wurden von CUBE-Workshopleiter*innen betreut und begleitet. Die Workshopleiter*innen organisierten die Dialogveranstaltung, bereiteten diese gemeinsam mit den Schüler*innen vor und moderieren die Diskussion. Bei CUBE. Your take on Europe arbeiten die Mitglieder für eine bessere jugendliche Mitbestimmung in der europäischen Politik und versuchen, die Meinung so vieler junger Menschen wie möglich einzusammeln.

14. März 2019 - Songwriting Workshop mit SONiA Rutstein

20190314-SoniaWorkshop.jpg
Am 14. März 2019 war es endlich soweit! 20 Schülerinnen und Schüler verschiedenster Klassen und Ausbildungsrichtungen durften im Rahmen eines besonderen Workshops in die Welt des Songwriting eintauchen. Dafür waren die US-amerikanische Singer-/Songwriterin SONiA Rutstein und ihre Lebensgefährtin und Managerin Terry Irons zu Gast an unserer Schule.

In fünf 4er-Gruppen komponierten und texteten die teilnehmenden Schüler jeweils einen Chorus, eine Strophe oder sogar einen kompletten eigenen Song. SONiA inspirierte uns zunächst durch verschiedenste Assoziationsimpulse und brachte somit den kreativen Prozess in Gang. Während unserer Arbeit an den Songs coachte sie uns mit einer großen Sensibilität für unsere Texte und Melodien, sodass wirklich bei jeder Gruppe ein hörenswertes, eigenständiges Werk entstand!

Beim Konzert in der ausverkauften Vetternwirtschaft am Abend genossen die Zuschauer ein großartiges Konzert – getragen von SONiAs ehrlichen und berührenden Texten, von ihrem variationsreichen und perkussiven Gitarrenspiel und ihrer unglaublichen Ausstrahlung! Und – nicht zuletzt – dank der sehr angenehmen Gesamtatmosphäre in der Vetternwirtschaft. Vielen DANK an dieser Stelle an das Team der Vetternwirtschaft für die unkomplizierte Zusammenarbeit!

28. Februar 2019 - Donnerstagsvortrag zu den Grundzügen der Quantenmechanik

20190228-DonnerstagsvortragSchroedinger.png
Geplant ist ein schülerverständlicher Vortrag zu den Grundlagen der Quantenmechanik. Wir betrachten zuerst wie um die Jahrhundertwende mehr und mehr Phänomene bekannt wurden die eine neuartige Physik verlangten. Dann wenden wir uns der Beschreibung von physikalischen Systemen nach Schrödinger, Heisenberg, Born und Dirac zu. Dabei erklären wir Messprozess, Heisenbergsche Unschärfe, Wahrscheinlichkeitsdichte (vgl. Orbitale in der Chemie) und die Schrödingergleichung.

Alle interessierten Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen am Do., 28.2. um 13:30 Uhr im Raum E16. Referent: Herr Dr. Martin Schwingenheuer.

29. Januar & 13. Februar 2019 - Informationsabend FOS/BOS

20190129-Infoabend.jpg
Am Dienstag, 29. Januar 2019, und Mittwoch, 13. Februar 2019, finden unsere beiden jährlichen Informationsabende für das kommende Schuljahr 2019/20 statt. Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr in der Aula des Altbaus (für die Fachoberschule) bzw. der Aula des Holzbaus (für die Berufsoberschule).

Alle interessierten Schüler und Eltern sind hierzu herzlich eingeladen.

28. Januar 2019 – Französischer Tag

20190128-FranzoesicherTag.jpg
Vive l’amitié franco-allemande – Ein Hoch auf die deutsch-französische Freundschaft. Am 28. Januar 2019 luden unsere Französisch-Gruppen der 12. und 13. Jahrgangsstufen bereits das dritte Jahr in Folge alle Schüler/innen und Lehrkräfte anlässlich des „Französischen Tags“ zu einer verlängerten Vormittagspause ein, um gemeinsam die deutsch-französische Freundschaft zu feiern. Vor 56 Jahren wurde diese im sogenannten Traité de l’Élysée oder Élysée-Vertrag besiegelt und brachte Deutschland und Frankreich nach langer „Erbfeindschaft“ einander wieder näher.

Zur Feier des Tages boten die Schüler zahlreiche französische Spezialitäten, wie z. B. Crêpes, Quiches, Baguette mit Camembert und Feigensenf, verschiedene Kuchen und Mousse au chocolat, an. Die Einnahmen werden an den Förderverein gespendet. Florian Rotter trug mit den Schüler/innen seiner 13. Klasse den von ihm selbstgeschriebenen Chanson „Fissure“ vor und bereicherte die Veranstaltung damit musikalisch. Einen weiteren Akzent bildeten die von den Schüler/innen sehr schön gestalteten Plakate, die über französische Regionen, Städte und kulinarische Spezialitäten informierten.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz dürfen wir uns auch im kommenden Schuljahr wieder auf einen „Französischen Tag“ freuen.

5. Dezember 2018 – Starry Starry Night …

20181205-starryNight2018.png
Schule bietet Raum für viele Talente. Bei dem seit Jahren an der Beruflichen Oberschule Rosenheim stattfindenden Nikolauskonzert Starry Night wurde das wieder unter Beweis gestellt. Das vielseitige Programm – von Poetry-Slam über Rap bis Filmmusik – war eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Ganz junge Konzertbesucher konnten sich über kleine Geschenke freuen - vom Nikolaus persönlich überbracht.

Die Berufliche Oberschule Rosenheim wünscht eine frohe Adventszeit.

16. November 2018 – Exkursion zum B&O Gelände Bad Aibling

20181116-ExkursionBO.jpg
Seit September 2018 gibt es an der Beruflichen Oberschule Rosenheim die Ausbildungsrichtung Gestaltung. Im Rahmen der fachpraktischen Anleitung besuchte die FG11a das Bad Aiblinger B&O Gelände. Quasi "vor der Haustür" liegt eines der spannendsten Modellquartiere für Wohnen, Leben und Arbeiten - beispielgebend für Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und bezahlbares Bauen.
Neben den Handlungsfeldern Instandhaltung (600.000 Wohnungen/Jahr), Sanierung (20.000 Wohnungen/Jahr) und Digitalisierung (Grundrisserstellungs-App magicplan und die Produktions-software bo.om) zeichnet sich die Firma B&O besonders beim Neubau durch Modul-fertiges Bauen in Holz und Holzhybrid aus. Die Nutzung von Wand-, Decken und Fassadenelementen mit weitgehend fertigen Oberflächen und vollständig installierte Badeinheiten macht es möglich, 100 Wohnungen in 180 Tagen Bauzeit zu verwirklichen. Das Prinzip der aufgeständerten Bauweise (Beispiel: Holz 4 Parkplatzüberbauung Gebäude als Prototyp für das Dantebad-Projekt in München, vgl. Film) lässt flächenschonende Parkplatzüberbauungen zu. Da in den wachsenden Städten immer mehr Menschen auf kleinem Raum gut wohnen wollen und sollen, werden hier auf dem Gelände innovative Denkansätze umgesetzt und getestet. In Zusammenarbeit mit Forschern, Architektur-Studenten der TUM und anderer Universitäten/FHs entstanden z.B. verschiedene zukunftsweisende Musterhäuser: Holzpavillon, Solar-Decathlon-Haus und das größte Holzhochhaus Deutschlands.

Das Highlight unserer Exkursion waren eindeutig die 41 m² großen Musterwohnungen von Produkt-designer Nils Holger Moormann und Architekt Hans-Albrecht Schilling. Morrmanns Kammerspiel – Hochbett, Kleiderschrank, Sitznische, Essplatz, Fahrrad-Lodge in einem Multifunktionsmöbel vereint mit einem Modul-Innenraum für Diverses ist ein hölzerner Kubus für die Raummitte! Je nach persönlichen Bedürfnissen können die einzelnen Module anders gedacht und zusammengesetzt werden – eine elegante Lösung, individuell und funktional zugleich.

Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Beatrix Boutonnet für die interessante und kostenfreie Führung.

November 2018 – Päckchenaktion SMV

20181122-PaeckchenaktionSMV.png
Auch in diesem Jahr nimmt die Schule an der Päckchenaktion von humedica teil. Im letzten Jahr konnten hundert Päckchen an Kinder in Not verschickt werden. Damit wir das auch in diesem Jahr erreichen können, haben wir die wichtigsten Dinge hier für euch aufgelistet.
  • Die Päckchen können noch bis zum 26. November 2018 im SMV Zimmer (301a) oder im Lehrerzimmer abgegeben werden.
  • Unter den Teilnehmern verlosen wir eine FH-Parkplatzkarte, Tickets für die FOS/BOS Weihnachtsparty sowie ein Boot für die Klasse mit den meisten abgegebenen Päckchen auf der Party.
  • In die Päckchen könnt ihr folgende Dinge packen: Schulhefte, Malstifte, Kuscheltiere, Puppen, Bälle, Spielzeugautos, Süßigkeiten, Seife, Duschgel, Zahnpasta und –bürsten, Kleidung wie etwa Handschuhe, Schals, Mützen, Shirts, Pullover oder Socken, Haarspangen, Cremes, Mandalas, etc.

Weitere Informationen findet ihr auf www.geschenk-mit-herz.de sowie auf den Flyern vor dem Sekretariat oder dem SMV Zimmer.

8. November 2018 – Donnerstagsvortrag: Standardmodell der Elementarteilchenphysik

20181108-DonnerstagsvortragStandardmodel.png
Um einen ersten Eindruck von den wesentlichen Merkmalen unserer umfassensten physikalischen Theorie, dem Standardmodell der Elementarteilchenphysik (sie fasst laut Wikipedia die wesentlichen Erkenntnisse der Teilchenphysik nach heutigem Stand zusammen) zu bekommen, beschäftigen wir uns in diesem ersten Vortrag zum Thema Standardmodell damit wie man mithilfe versteckter Symmetrie Kräfte rein geometrisch erklären kann und inwiefern man hierzu den geometrisch Begriff des Faserbündels benötigt (fast alle modernen physikalischen Theorien werden in diesem Rahmen beschrieben, Stichwort Eichtheorie).

Nach einem ersten Überblick über das Thema und einer Hinführung mittels versteckter innerer Symmetrie durch Herrn Dr. Martin Schwingenheuer wird Ralph Kalweit aus der FT13a die im Rahmen seiner Seminararbeit erarbeiteten Erkenntnisse zum Thema Faserbündel darlegen und an einfachen anschaulichen Beispielen erklären.

In diesem Vortrag wird wenig gerechnet werden und er ist als Einführung wichtig für weitere Vorträge zum Thema Standardmodell. Alle interessierten Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen am Do, 8.11. um 14.45 Uhr im Raum E16

18. Oktober 2018 – Donnerstagsvortrag: Künstliche Intelligenz (Deeplearning)

20181018-DonnerstagsvortragKI.png
Dr. Maximilian Bügler, CTO bei der Altoida AG, Dozent an der TUM, gibt in diesem Vortrag Einblicke in die Grundlagen, sowie aktuelle Entwicklungen im Feld des maschinellen Lernens. Das Feld teilt sich im wesentlichen in die Bereiche Klassifikation, Regression, aktives Lernen, sowie Kategorisierung auf. Neben aktuellen Anwendungsbeispielen gibt er dem Zuschauer Einblicke in die Funktionsweise linearer neuronaler Netze und wie diese bereits relativ komplexe Probleme in den Bereichen Klassifikation und Regression effektiv lösen können. Folglich erläutert er, wie sich auf Basis der selben Theorie auch sehr viel komplexere Probleme lösen lassen und schlägt so die Brücke zum Deep Learning. Im Bereich des aktiven Lernens erläutert er anhand eines klassischen Beispiels das Verfahren des bestärkenden Lernens und zeigt aktuelle Anwendungsbeispiele. Abschließend beschreibt er den Trend hin zu skalierbaren Verfahren im Zeitalter der Cloud.

... zu den Vortragsfolien (PDF)

20. Juli 2018 – Sportfest

20180720-Sportfest2018.png
Um 9.00 Uhr hieß es "Anpfiff". Bei strahlendem Sonnenschein begann unser Sportfest, das auch dieses Jahr wieder seine einzigartige Atmosphäre aus Sport, Spiel und Spaß entwickelte. Die Mannschaften der Klassen und auch die Lehrermannschaft kämpften in jeder der zu absolvierenden Disziplinen um die Punkte und es wurde knapp. So unterschieden sich am Ende die Siegerränge nur um wenige Wertungseinheiten (CLICK auf die Grafik links). Dankeschön an alle Mitwirkenden.

5. Juli 2018 – Abschlussfeier

Bereits zum zweiten Mal fand die Abschlussfeier der Abiturienten der Beruflichen Oberschule Rosenheim im Ballhaus statt. Susanne Braune und Kai Horche führten durch das Programm, welches mit musikalischen Beiträgen, Reden, einer Zaubershow, Impressionen des vergangenen Jahres und der Ehrung der besten Schüler den feierlichen Rahmen für den Abend bot. Ein Abend, der nicht nur für die Absolventen besonders war, sondern auch für deren Familien, deren Freunde und auch für das Lehrerkollegium. Die Verleihung der Abschlusszeugnisse erfolgte im Anschluss an das offizielle Programm.

29. Juni 2018 – Ehrenamtstag

20180629-Ehrenamtstag2018.png
„Man stelle sich mal vor wie arm Deutschland wohl ohne das Ehrenamt wäre!? Gäbe jeder Dritte von uns – so viele sind es nämlich – sein Engagement auf, reduzierten sich unkomplizierte Hilfe, zwischenmenschliche Wärme und unzählige Freizeitangebote wohl auf ein Minimum. Unsere Gesellschaft wäre in der Tat wesentlich ärmer. Mehr noch, sie wäre wohl ziemlich armselig.“

Aus diesem Grund fand am Freitag, 29. Juni 2018, bereits das neunte Jahr in Folge, der Tag des Ehrenamtes an unserer Schule statt. Dort stellten sich zahlreiche ehrenamtliche Organisationen mit ihren Aufgabenbereichen und Tätigkeiten vor. Mit dabei waren unter anderem die Diakonie Rosenheim, die Caritas, der BUND Naturschutz, das Frauenhaus Rosenheim, Greenpeace, mindzone und viele mehr. Jede Klasse hatte im Rahmen einer kleinen Rallye zwei Stunden Zeit sich die Infostände anzusehen und sich darüber zu informieren. Auch in diesem Jahr meldeten die Ehrenamtlichen zurück, dass die Schülerinnen und Schüler über die Fragen hinaus großes Interesse an den einzelnen Organisationen zeigten. Nach der Auswertung der Rätselbögen durch Mithilfe des Elternbeirats warten auf die Besten und Guten nun viele sehr attraktive Preise, die Frau Karin Walter (Startklar; Initiatorin des ersten Ehrenamtstages) zum Beispiel bei Firmen organisiert hat. Auch Elternbeirat und Förderverein beteiligen sich zusammen mit Gutscheinen für Kinobesuche und den Escape Room in Rosenheim.

20. Juli 2018 – Sportfest 2018

20180720-Sportfest.png
Am Freitag, 20. Juli 2018, findet (bei gutem Wetter, Hinweise hierzu am Vortag auf der Homepage beachten!) das Sportfest der Beruflichen Obeschule Rosenheim statt. Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen aus den anhängenden Dateien.

Informationen zum Sportfest 2018
Regelwerk

30. April 2018 – Vortragsreihe der Klasse 13aS zum Thema HORMONE

20180430-VortragHormone.jpg
HORMONE - Wirkung in Organismen und Analyse der wachsenden Gefahr hormonähnlicher Substanzen auf den Menschen. Eine Vortragsreihe der Klasse 13aS im Rahmen eines Biochemie-Projekts unter der Leitung von Herrn Dr. Bachleitner. Interessierte Lehrer und Schüler sind hierzu herzlich am Montag, 30. April 2018, ab 14:00 Uhr im Raum E42 eingeladen.

Darüber hinaus der "Live act": Vom Ei zum Schmetterling! … beobachten Sie die Entwicklung der Insekten "live" in unserer eigenen Schmetterlingszucht in der Vitrine vor dem Lehrerzimmer (ab Anfang Mai). Unser Beitrag zum Artenschutz!

26. April 2018 – Donnerstagsvortrag: Gute Gene, böse Gene. Wie aus gesunden Zellen Krebs entsteht.

20180426-DonnerstagvortragGene.png
Wie entsteht Krebs und wie könnten in der Zukunft Erfolge bei der Behandlung dieser komplizierten Krankheit gelingen? Zellen teilen sich und bei jeder Zellteilung kann theoretisch etwas schieflaufen. Das Auftreten solcher Fehler bleibt normalerweise ohne Konsequenzen, da der Körper über zahlreiche Reparaturwerkzeuge verfügt. Häufen sich jedoch solche Fehler, kann das zu defekten Genen und zur Entstehung von Krebs führen. In der Zukunft könnten solche Fehler durch präzise Werkzeuge wieder repariert werden.

Der Referent Markus Schick promoviert in diesem Wissenschaftsgebiet und teilt mit Ihnen Einblicke in aktuelle Fortschritte auf dem Gebiet der Krebsforschung und die tägliche Arbeit in Forschungslaboren. Interessierte Lehrer und Schüler sind hierzu herzlich am Donnerstag, 26. April 2018, ab 13:30 Uhr im Raum E16 eingeladen.

März 2018 – FpA Europa (Frankreich, Nantes)

20180324-DFJW-1.png
Im Rahmen des Projekts „Öffnung der Schule gegenüber dem europäischen Ausland und der internationalen Wirtschaft“ verbrachten sieben Schülerinnen und die Lehrkräfte Frau Lohwieser und Herr Rotter zwölf schöne, interessante und lehrreiche Tage in Frankreich. Dies war bereits der dritte Austausch mit dem lycée professionnel Pablo Neruda in Bouguenais bei Nantes.

20180324-DFJW-2.png
Bereits Ende Januar (27.1. - 9.2.2018) kamen die französischen Schüler zu Besuch und konnten interessante Eindrücke vom Leben und Arbeiten in Deutschland gewinnen. Dabei durften sie eine herzliche Gastfreundschaft erleben. Nach dem Aufenthalt der Franzosen im teilweise winterlichen Rosenheim absolvierten alle Teilnehmerinnen der 11. Klassen der Fachoberschule einen Teil ihrer fachpraktischen Ausbildung in unterschiedlichen französischen Betrieben (12.3. - 24.3.2018). Sie erhielten dabei Einblicke in die französische Arbeitswelt und sammelten wertvolle Auslandserfahrungen. Da die Schülerinnen in Gastfamilien untergebracht waren und innerhalb ihrer Familie auch das komplette Wochenende verbrachten, konnten sie zudem das französische Leben kennenlernen und nebenbei ihre Französischkenntnisse verbessern. Aber auch gemeinsame Aktivitäten innerhalb der deutsch-französischen Gruppe (Stadtführung durch Nantes, Museumsbesuch, Besichtigung einer Firma) sorgten für ein gutes Gruppenklima und für Abwechslung. Die Schülerinnen konnten sogar ihren eigenen Apfelsaft herstellen und mit nach Hause nehmen. Für die Durchführung dieser Jugendbegegnung im Ausland hat uns das deutsch-französische Jugendwerk dankenswerterweise eine finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt.

März 2018 – English Drama Group präsentiert ARSENIC AND OLD LACE

20180316-ArsenicAndOldLace.jpg
Mörderische alte Damen in Rosenheim: Jospeh Kesselrings Arsenic and Old Lace an der Beruflichen Oberschule Rosenheim

Auch in diesem Jahr stellte die English Drama Group der FOSBOS Rosenheim unter der Leitung von Iris Bentz wieder eine aufwendige und abendfüllende Produktion auf die Beine. Auf dem Spielplan stand ein Klassiker des schwarzen Humors aus den 40er Jahren: Arsenic and Old Lace von dem amerikanischen Dramatiker Joseph Kesselring.
Schon unmittelbar nach der Premiere wurde das Stück am Broadway zum Hit, zu Weltruhm gekommen sein dürfte es aber vor allem durch die Verfilmung mit Cary Grant aus dem Jahr 1944, die zweifellos Kultstatus erlangt hat. In dem Dreiakter, der an Wortwitz und Situationskomik nicht spart, muss ein junger New Yorker Theaterkritiker, der sich eben verlobt hat, erfahren, dass seine beiden so harmlos erscheinenden alten Tanten in Wahrheit Serienmörderinnen und nicht die einzigen Mitglieder der Familie sind, die dem Wahnsinn unterliegen.

Premiere feierte die Inszenierung der FOSBOS am 16. März vor ausgewählten Klassen der Schule, zwei weitere Abendvorstellungen folgten dann am 17. und 22. März vor einer gut gefüllten Aula. Begeistern konnte die Produktion in Originallänge nicht nur durch das mit großer Liebe zum Detail gestaltete Bühnenbild, sondern auch durch die mit einem Augenzwinkern gewählte Musik, das äußerst präzise Ton- und Lichtdesign und ein eingespieltes Team hinter den Kulissen. Besonderes Lob gebührt selbstverständlich den Schauspielern, die in diesem Jahr mit wirklich großartigen Leistungen glänzten und den Abend zu einem Genuss machten. Von den mörderisch-süßen Tanten und ihren drei Neffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, über gewitzte Nachbarinnen und sinistre Antagonisten hin zu gutgläubigen Polizisten und ahnungslosen Mordopfern waren alle Rollen überzeugend, in authentischem Englisch und mit feinem Witz interpretiert.

Insgesamt ist ausnahmslos allen am Projekt Beteiligten nicht nur ein großes Lob, sondern auch aufrichtiger Dank auszusprechen. In Zeiten einer sich rasend schnell verändernden Bildungs- und Medienlandschaft ist es geradezu heilsam, zu sehen, wie Schüler und Lehrer aus reiner Begeisterung für das Theater und die englische Sprache gemeinsam einen beträchtlichen Teil ihrer Freizeit opfern und über Monate Energie investieren, um daran zu erinnern, was zu echter Bildung eben (immer noch) dazugehört: die Bretter, die die Welt bedeuten.

9. März 2018 – MINT Tag an der Hochschule Rosenheim

20180309-MINTtag2018.JPG
150 Schüler hatten am 9. März 2018 die Möglichkeit in die technischen Studiengänge der FH Rosenheim hinein zu schnuppern. MINT steht für die Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Diese Bereiche werden besonders gefördert, um einen zukünftigen Fachkräftemangel für den Wirtschaftsstandort Rosenheim vorzubeugen.

Der MINT Tag dient als Motivation und Orientierungshilfe, um den Schülern den Weg in die zu ihnen passende Studienrichtung zu erleichtern. Die Schüler des Technikzweiges der Beruflichen Oberschule Rosenheim hatten hierbei die Möglichkeit aus zehn Gruppen mit insgesamt 20 Workshops, das für sie passende Angebot auszuwählen. Die Workshops hielten Inhalte quer durch das Studienangebot der Ingenieurswissenschaften der Hochschule Rosenheim parat. In Theorie und Praxis wurden den Schülern durch Experimente und Versuche z.B. Themen wie „Photovoltaik als ein elementarer Baustein der Energiewende“, „Verschlüsselung – Von Cäsar bis ins Zeitalter der Quanten“ oder „Super Mario & Co., Spieleprogrammierung in Java“ nahe gebracht.

Der Vorlesungstag ist Bestandteil der mehrjährigen Kooperation zwischen den beiden Bildungseinrichtungen und hat seinen festen Platz im Veranstaltungskalender. Das positive Feedback von Schülern und Dozenten unterstreicht jedes Jahr die Bedeutung des MINT Tages.

8. März 2018 – „Z’samma“ in den Wendelsteinwerkstätten

20180308-ProjektZsamma.jpg
Gelungenes kreatives Miteinander - Unter dem Titel „Z’samma“ veranstaltete die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Rosenheim zusammen mit den Caritas Wendelstein Werkstätten Raubling bereits zum dritten Mal einen kulturellen Begegnungstag mit gemeinsamen Aktivitäten. Die Wendelstein Werkstätten öffneten hierbei ihre Türen für Schülerinnen und Schüler des Sozialzweiges der FOS Rosenheim, die eine Führung von ihren späteren Workshopkolleginnen und -kollegen durch deren Betrieb bekamen

Hierbei wurden die Arbeitsabläufe in den Bereichen Schreinerei, Wäscherei und Montage erläutert und Einblicke in die Produktpalette und den Vertrieb gegeben. Auch die Mitarbeitervertretung der Werkstätten stellte ihre umfassende Tätigkeit vor. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele interessierte Nachfragen und stellten mit großem Respekt fest wie hoch die Qualität der Arbeit und wie unterstützend das Miteinander in der Behinderteneinrichtung ist. Nach einer kurzen Brotzeit ging es dann in die von der kommunalen Jugendarbeit organisierten Workshops Malen, Landart, Fotografie, Trommeln und Improvisationstheater. Beim gemeinsamen kreativen Tun wurden zahlreiche neue Talente entdeckt, es wurde viel gelacht und sich selbst nicht immer ganz ernst genommen. Mit gelungenen Präsentationen aus den Workshops endete ein wundervoller Tag, den es nach Rückmeldung aller Beteiligten im nächsten Jahr wieder geben soll.

27./28. Februar 2018 – Zu Gast: Der Sohn eines Massenmörders

20180228-VortragNiklasFrank.jpg
Am 27. und 28. Februar 2018 durften die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Oberschule Rosenheim einen ganz besonderen Gast begrüßen. Der Zeitzeuge Niklas Frank (*1939), Sohn des Mannes, der als "Schlächter von Polen" in die Geschichte einging, hielt vor insgesamt 230 Schülern zwei sehr eindrucksvolle Lesungen aus den von ihm verfassten Büchern über seinen Vater und seine Mutter, anschließend beantwortete er in einer offenen Diskussionsrunde Fragen.

In seinem Buch "Der Vater – Eine Abrechnung" beschreibt Niklas Frank in einer einzigartigen und schonungslosen Art und Weise seinen Umgang mit dem Nazi-Vater, Dr. Hans Frank, welcher als Generalgouverneur von Polen für die millionenfache Ausbeutung und Ermordung von Juden und Polen verantwortlich war und dafür 1946 im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Mit seiner Mutter Brigitte rechnete Niklas Frank in seinem Buch "Meine deutsche Mutter" ab, in welchem er ihr die rücksichtslose und schamlose Ausbeutung von Juden vorwirft, welche sie ohne moralische Bedenken durchführte.

Die beeindruckenden Schilderungen von Niklas Frank haben die Zuhörer sehr gefesselt und trugen mit Sicherheit zu einer Sensibilisierung im Umgang mit der deutschen NS-Vergangenheit bei.

22. Februar 2018 – Donnerstagsvortrag: Wie ticken wir?

20171109-DonnerstagsvortragWieTickenWir.png
Abends nicht müde werden, morgens nicht aus dem Bett kommen? Das kennen wir alle? Nein, so stimmt das nicht! Aber wie ticken wir wirklich? Die Rolle der Inneren Uhr in uns - ein Einblick in die Welt der Chronobiologie.

Der aktuelle Nobelpreis in Medizin geht an Forscher aus den USA über diese bedeutende Neurowissenschaft. Diese drei Nobelpreisträger kennt der Referent, Herr Dr. Wolfgang Bachleitner, welcher in diesem jungen Wissenschaftsgebiet promovierte, persönlich. Erhalten Sie einen Einblick in die Forschungsarbeit und die bahnbrechenden Ergebnisse aus der chronobiologischen Forschung für unseren persönlichen Alltag!

Aufgrund der hohen Nachfrage vom 9. November 2017 sind interessierte Lehrer und Schüler hierzu herzlich erneut am Donnerstag, 22. Februar 2017, ab 13:30 Uhr im Raum E16 eingeladen.

9. Februar 2018 – Wirtschaftsplanspiel OEKOWI

20180209-OEKOWI2018.png
Das diesjährige Spiel, an dem die Klassen 13aT und 13aW der Beruflichen Oberschule Rosenheim teilnahmen, fand im Schüler- und Studentenzentrum Rosenheim im Zeitraum vom 5. Februar bis zum 9. Februar 2018 statt. Auch dieses Jahr zeigten die Schüler erneut, wie kreativ man das Spiel auslegen kann.

Fazit: Es ist ein recht witziges, unterhaltsames, aber auch lehrreiches Planspiel, um den Schülern die Schwierigkeiten in der Führung eines Staates vorzuführen und somit eine sinnvolle Ergänzung zum Sozialkundeunterricht. Das Spiel ist auch ein gutes Mittel, um den Schülern Denkweisen in der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft nahezubringen. OEKOWI zeigt recht deutlich die Interessenskonflikte innerhalb eines demokratischen Staates auf. Es ist denkbar, dass die Schüler durch dieses Spiel ein gewisses Verständnis für die Politik entwickeln und so Politikverdrossenheit und Desinteresse an Sozialkunde wirksam angegangen werden können.

22. Januar 2018 – Französischer Tag

20180122-franzoesischerTag.jpg
Aux Champs-Élysées, aux Champs-Élysées,
au soleil, sous la pluie,
à midi ou à minuit,
il y a tout ce que vous voulez,
aux Champs-Élysées ...

Zum „Französischen Tag“, der eher sous la neige stand (... wenn man witterungsbedingt interpretierend ausholt: dem Weiß der Trikolore – originär Farbe des Königs; später, nachrevolutionär, Farbe der Gleichheit), luden am 22. Januar 2018 in der verlängerten Vormittagspause unsere Französisch-Gruppen der 12. und 13. Jahrgangsstufen alle Lehrkräfte und Klassen herzlich ein.

Entscheidend für die Wahl dieses Datums war, dass sich exakt am 22. Januar zum 55. Mal der Traité de l’Élysée jährte - der Vertrag über die deutsch-französische Aussöhnung und Zusammenarbeit und Voraussetzung für die politische Einigung Europas, den Charles de Gaulle und Konrad Adenauer 1963 im Pariser Élysée-Palast unterzeichneten.

In der Altbau-Aula informierten von Schülern gestaltete Plakate über französische Regionen und Städte; französische Spezialitäten, wie z.B. Quiches, Baguette avec du Camembert et de la Moutarde à la Figue (= Käsebaguette mit Feigensenf), Tartes, Crêpes und Gaufres (= Waffeln) wurden für einen kleinen Spendenbeitrag zugunsten unseres Fördervereins angeboten, und ein Vortrag der Komposition Aux Champs-Élysées von Pierre Delanoé (bekannt in der Version von Joe Dassin) durch Florian Rotter und Schüler*innen beider Jahrgangsstufen setzte einen charmanten musikalischen Akzent.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz dürfen wir uns auch im kommenden Schuljahr wieder auf einen „Französischen Tag“ freuen. Il y aura encore toutes les spécialités que vous voulez.

Dezember 2017 – Neue Ausbildungsrichtung Gestaltung ab dem Schuljahr 2018/19

20121221-Gestaltungszweig2018.png
Im kommenden Schuljahr 2018/19 bieten wir bei ausreichender Nachfrage die Ausbildungsrichtung Gestaltung in der Fachoberschule an. Hierzu führen wir im Anmeldezeitraum eine Probeeinschreibung durch. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Informationsveranstaltungen am Donnerstag, 25. Januar und Dienstag, 6. Februar 2018 in der Aula des Hauptgebäudes der Schule (Beginn: jeweils 19:00 Uhr).

Nähere Informationen finden Sie hier.

21. Dezember 2017 – Donnerstagsvortrag: Der Impuls

20171221-DonnerstagsvortragImpuls.jpg
Warum fliegt ein Flugzeug? Warum funktionieren Raketenantriebe im Weltraum? Gibt es supraleitende Stromkreise in der Mechanik?

Der Impuls ist aus historischen Gründen ein Stiefkind in der Schulphysik. Dabei ist der Impuls die wichtigste Größe in der Mechanik und sollte von Anfang an zur Beschreibung von dynamischen Vorgängen verwendet werden. Auch Beanspruchungen von Werkstoffen belasteter Bauteile können mit Impulsbetrachtungen erforscht werden.

Interessierte Lehrer und Schüler sind hierzu herzlich am Donnerstag, 21. Dezember 2017, ab 13:30 Uhr im Raum E16 eingeladen.

7. Dezember 2017 – Starry Starry Night …

20171207-starryNight2017.jpg
7. Dezember, 18.00 Uhr - es wird weihnachtlich in der Beruflichen Oberschule Rosenheim. Der mittlerweile fest etablierte Abend in der Adventszeit war auch dieses Jahr rundum gelungen. Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich unsere Schüler, die in Einzelbeiträgen und in Kleingruppen das abwechslungsreiche Programm mit Balladen über Pop bis zu Rap gestaltet haben und ihre vielseitigen musikalischen Talente zeigten. Unsere MidSA-Klasse präsentierte in diesem Jahr Stücke, die in Zusammenarbeit mit der Grundschule Westerndorf St. Peter und der Stadtjugendkapelle Rosenheim realisiert wurden. Sogar der Nikolaus hat für die kleinen Konzertbesucher noch einen Extratermin in seinem Kalender gefunden. Der Erlös des Abends ging an den Förderverein der Beruflichen Oberschule Rosenheim. Hier in Rosenheim wird Schule als Schulfamilie gelebt. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Starry Night.

9. November 2017 – Donnerstagsvortrag: Wie ticken wir?

20171109-DonnerstagsvortragWieTickenWir.png
Abends nicht müde werden, morgens nicht aus dem Bett kommen? Das kennen wir alle? Nein, so stimmt das nicht! Aber wie ticken wir wirklich? Die Rolle der Inneren Uhr in uns - ein Einblick in die Welt der Chronobiologie.

Der aktuelle Nobelpreis in Medizin geht an Forscher aus den USA über diese bedeutende Neurowissenschaft. Diese drei Nobelpreisträger kennt der Referent, Herr Dr. Wolfgang Bachleitner, welcher in diesem jungen Wissenschaftsgebiet promovierte, persönlich. Erhalten Sie einen Einblick in die Forschungsarbeit und die bahnbrechenden Ergebnisse aus der chronobiologischen Forschung für unseren persönlichen Alltag!

Interessierte Lehrer und Schüler sind hierzu herzlich am Donnerstag, 9. November 2017, ab 13:30 Uhr im Raum E16 eingeladen.

26. Oktober 2017 – Donnerstagsvortrag: Das Prinzip der kleinsten Wirkung

20171026-DonnerstagsvortragPrinzipDerKleinstenWirkung.png
Der Vortrag soll eines der tiefsten und weitreichensten Prinzipien der Physik und Mathematik vorstellen und an ein paar einfachen, anschaulichen Beispielen erläutern. Aus diesem Prinzip lassen sich im Wesentlichen sowohl die Bewegungsgleichungen der Mechanik, die Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie oder auch die Schrödingergleichung der Quantenmechanik ableiten. Desweiteren lassen sich in diesem Zusammenhang die von Emmy Noether gefundene tiefe Verbindung von Symmetrie und Erhaltungssätzen (z.B. die Energieerhaltung) erklären (dies soll in einem weiteren Vortrag erläutert werden). Das Prinzip ist auch Ansatzpunkt für das Standardmodell, mit schwacher und starker Kernkraft, dem Higgsformulismus usw. (worauf im Vortrag ab nicht näher eingegangen wird).

Interessierte Lehrer und Schüler sind hierzu herzlich am Donnerstag, 26. Oktober 2017, ab 13:30 Uhr im Raum E16 eingeladen. (Referent: Herr Dr. Martin Schwingenheuer)

11. Oktober 2017 – Würdigung der Klinikclowns

20171011-ScheckuebergabeKlinikclowns.jpeg
Auch letztes Jahr fand vom 5. bis 11. Dezember 2016 an der Beruflichen Oberschule Rosenheim die "Plätzchenaktion" jeweils in der großen Pause in der Aula statt, um die Klinkclowns finanziell zu unterstützen. Die Tutoren der Schule haben in großer Eigeninitiative die SchülerInnen der Klassen dazu angeregt, Plätzchen zu backen, die dann an der Schule besonders günstig verkauft wurden. So erwirtschafteten die SchülerInnen einen Spendenbetrag von 330 Euro, der nun beim Besuch der Klinikclowns am 11. Oktober 2017 übergeben werden konnte. Ein großes Dankeschön geht hierbei insbesondere an die Schüler und Schülerinnen der 11., 12., 13. und Vorklassen, die fleißig zuhause und in der Schule Plätzchen gebacken haben.

3. Oktober 2017 – Bunter Spendenabend

20171003-Spendenabend.jpg
Im Rahmen einer Seminararbeit fand am 3. Oktober eine Spendenveranstaltung statt, bei der Künstler für den guten Zweck auftraten. Dabei waren hochklassige Akrobaten, Tänzer, Musiker und ein Zauberkünstler, der mit Witz und Charme durch den Abend führte. Außerdem gaben ein kurzer Film über die Christoffel-Blindenmission und eine Vertreterin von Ärzte ohne Grenzen, Eva Haslach, einen Einblick in die Arbeit der beiden Hilfsorganisationen, an die der Erlös des Abends ging. Insgesamt konnte eine fantastische Summe von rund 2.800 € eingenommen werden. Die Seminaristin Carina Vollenbröker und ihre Betreuungslehrerin Frau Schattel waren über diesen Erfolg sowie die positiven Rückmeldungen sehr erfreut und danken hiermit nochmals allen Helfern, die sie dabei tatkräftig unterstützt haben.

Oktober 2017 – Wanderausstellung zum Thema Sucht "Einfach menschlich"

20171002-AusstellungEinfachMenschlich.jpeg
Sucht hat viele Gesichter. Die Wanderausstellung "Einfach menschlich" ermöglicht ihren Besuchern einen tiefen Blick in die verschiedenen Ausdrucksformen und Zusammenhänge süchtigen Verhaltens. Der Beruflichen Oberschule Rosenheim ist es gelungen, zusammen mit der AOK-Bezirksdirektion als exklusivem Partner dieser Ausstellung, ihren Schülern deren Besuch vom 5. Oktober bis zum 27. Oktober 2017 zu ermöglichen. Die Eröffnung, zu der auch Fachpublikum erschien, fand am 5. Oktober an der Beruflichen Oberschule Rosenheim statt und war auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Weitere Termine für interessierte Bürger/innen gab es am 18. Oktober und am 26. Oktober 2017.

Schon der Name der Ausstellung macht deutlich, dass nicht Verbote und der erhobene Zeigefinger im Vordergrund stehen. Der Besucher soll vielmehr erleben, wie die verschiedenen Wege in süchtiges Verhalten aussehen können. Dabei wird grundsätzlich von einem weit gefassten Suchtbegriff ausgegangen, der süchtiges Verhalten nicht nur im Kontext von harten Drogen oder von Alltagsdrogen wie Alkohol problematisiert. Stattdessen haben auch Suchtproblematiken wie Spiel-, Computer-, Ess- oder Kaufsucht eine gleichrangige Bedeutung in dieser Ausstellung.

Zum Besuch der vielen Ausstellungsstationen gehören natürlich vielfältige Sachinformationen, vor allem aber auch die Möglichkeit, aktiv eigenes Verhalten zu hinterfragen. Eine begehbare Suchtspirale mit immer enger werdenden Wegen lässt erleben, wie beklemmend Sucht ist und wie schwer der Ausweg zu finden ist. Ehemalige Süchtige erzählen von ihrem Weg in den Teufelskreis, aber auch davon, wie man wieder herausfindet.

"Einfach menschlich" tourt seit über 18 Jahren erfolgreich durch Deutschland. Der Erfolg dieser Präventionsmaßnahme beruht nicht nur auf dem relativ einmaligen Präsentationskonzept, sondern vor allem auch darauf, dass die Besucher in der Ausstellung nicht alleine gelassen werden. Die Möglichkeiten zu individuellen Gesprächen und zu Gruppengesprächen sind fester Bestandteil des Konzeptes, welches der Regensburger Verein Suchtprävention und Genesung e.V. entwickelt hat. Der AOK-Landesverband Bayern übernahm als Krankenkasse exklusiv die Kosten für die Durchführung des Projektes an der Beruflichen Oberschule.

Zum menschlichen Leben kann immer auch ein süchtiges Verhalten gehören. Dieses Verhalten ist erklärbar, aber auch veränderbar. Die Ausstellung "Einfach menschlich" machte genau dies auf beeindruckende Weise deutlich.

SAP an der Beruflichen Oberschule

20170705-SAPProjekt-1.png
20170705-SAPProjekt-2.png
Erstmalig ab dem Schuljahr 2017/18 werden Schülerinnen und Schüler der BOS an der Beruflichen Oberschule Rosenheim mit der marktführenden ERP-Software SAP geschult.

Nähere Informationen zu SAP finden Sie auf der Projektseite der Fachschaft Wirtschaft

weitere Veranstaltungen vergangener Schuljahre . . .

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | © Berufliche Oberschule Rosenheim